ChiGong/Qigong im Wing Tsun

Im Wing Tsun gibt es neben den effektiven Selbstverteidigungstechniken auch den Bereich der Prävention, Heilung und Entspannung in der Form des Chi Gong (Qigong).

 

In unserer Chi Gong - Form und Anwendung geht es um das Ansprechen der Hauptmeridiane (Jing Mai) und den Leitbahnen der sogenannten außerordentlichen Gefäßen (Chi Jing Mai) sowie spezielle Übungen zur Muskelentspannung.

 

Durch verschiedene Übungen werden die zwölf Hauptmeridiane angesprochen. Die speziell von der Siu-Nim-Tau abgewandelten Übungen sind auch zu Hause leicht zu üben und kann gezielt gegen Schmerzen, innere Unruhe oder natürlich auch präventiv eingesetzt werden.

 

In den höheren Schülerstufen werden auch die sogenannten Energiepunkte Di-Mak erläutert, die hier in allererste Linie zur Heilung und ersten Hilfe dienen sollen. Diese Punkte könnten auch in der Selbstverteidigung in Form von Schmerz-, Lähmungs- und Druckpunkten genutzt werden. Diese Punkte sind identisch oder verwandt mit Akupunktur- oder Körperpunkten.

 

Das Chi Gung nutzt den Energiefluß - das Chi oder Qui - des Körpers und ihre Nutzung für Heilung.